Willkommen Deutschland 276

Gurken

Tschüss Parteien –
Willkommen Deutschland 276

 

die Slogans für die Wahlen, … Ihr kennt Sie doch fast alle,
auch jetzt die Mühlen mahlen, … geht nicht in Ihre Falle!

Zu lang schon hängen die Fratzen, der Unfug, diese Faxen,
die immer weiter wachsen, in  Brandenburg und Sachsen.

Ein Grün-TSchiss stinkt erbärmlich, …ich mein nicht das Hundehäufchen,
Plakat, es ist geduldig, … im  Hirn nicht fest das Schräubchen.

Da heißt es dreist  ,, Hallo Zukunft“ … und weiter müsst es gehen,
wähl nicht aus dem Parteiensumpf, … die Dir den Kopf verdrehen.

Doch überall Sie grinsen, von den Hochglanzplakaten.
Für einen Teller Linsen, … verkauft und auch verraten!

Es sind zig Unternehmen, … ich meine die Parteien,
die nach dem Wähler flehen, rothschuldige Lakaien.

Walscheiße heißt auch Ambra, draus macht man edle Düfte.
Wahlscheiße, … bleib ein Hamster, im Käfig Ihrer Gerüchte.

Die bunten Wahlversprechen, da kann ich nur noch brechen.
Sie werden sich bitter rächen, wählst Du  dieses Verbrechen.

Wählt nicht Ihre Parteien,  gebt nicht hin Eure Stimmen,
sonst kommt ein Weh, ein Schreien, … statt dessen nun beginnen!

Beginnen mit dem Wandel,
bezwingen übler Schurken,
die mit den Menschen handeln,
als wären Wir nur Gurken.

Wir machen dann den Staat
der schon begründet längst.
Drum nicht im Sumpf verharrt,
nicht weiter hier geschwänzt!

Autor: Mario

Wahlgang verbieten

Wahlgang verbieten

Der Walfang wurde schon so oft verboten,
sodass die riesigen, sachten Geschöpfe man schütze,
doch ,,Wahlgang“ wird nun leider wieder geboten,
um zu schlachten … ,,DEUTSCH- Schlauköpfe“ mit Grütze.

Will man die Grütze?, nein man will nur unser Bestes!
… für eine einträchtig, neue und offene Welt.
Die nur Denen nütze, … des satanischen Geschäftes,
sehr einträglich, arg verdorben durch Ihr/ Unser Geld.

Doch  ist´s fast zu spät, der Wählerfang begann schon,
da hatte das Jahr gerade gestartet,
sodass ein jeder hin geht, … für den Urnengang gibt´s den Lohn,
… man uns weiter dann deftig bratet.

Nur einige Tage bloß, dann ist es besiegelt,
das Spiel der Throne läuft dann weiter.
Es ist nicht Unser Los, auch wenn man Uns aufwiegelt,
ne´ leere Urne ist doch gescheiter.

Autor: Mario