Dein Sonntag als Dosenbier

Dein Sonntag als Dosenbier

Schon wieder Zähneputzen, ach, und auch schon wieder wählen?!
Ja nur so kann man den Nutzen des Volkes mehren!!!

Es gehört doch zum Leben, … geh heut bitte zur Wahl!
Und Wem die Stimme geben?  … Ach, das ist völlig egal.

Wähl ruhig Rot oder Gelb oder Grün oder Blau
Diese Kasperlewelt zieht Dich durch den Kakao!

Und Du trinkst ihn ganz genüsslich, mmhh, diesen braunen Zuckersüßen,
den die Logen nun so <Bund> in Regenbogenfarben einfärben.
Und man kann´s Dir schließlich nicht einmal verdrießen,
denn raffiniert betrogen, allzu lang schon von aschkenazistischen Schergen.

Brauchst heut mal am Sonntag auch keine schrumpligen Kartoffeln schälen,
… denke wahlisch, siehe Bild oben und geh ruhig mal in Pantoffeln wählen.

Ja, heut an Deinem christlichen, heiligen Höhepunkt
dieser Woche, da koche doch prunklos  die Nudeln,
und lasse Dich mit listigem, bunten Glocken – Bund
an deinem Joche, noch weiterhin  gnadenlos besudeln.

Liebes Wahlvieh, … auf , auf! Knall die Hacken, mach die Kreuze für den Bund!,
dass des Volkes geschundener Nacken durch das Joche bleibe weiter ganz wund!!

Und die Logenbrüder schlagen sich, bis sie bluten, die Schenkel vor Lachen,
zu den Tagen, wenn die Gojim, die Guten, ihre Kreuzchen artig machen.

Ja, von Gelb bis Schwarz, … oh, das lob ich mir,
so denkt wohl das liebe, gute Wahlgetier.

Auch ein Wahlgetier ist ein Säugetier.
Es wird ausgesaugt, wie ein Dosenbier!!!

Autor : Mario

Willkommen Deutschland 276

Gurken

Tschüss Parteien –
Willkommen Deutschland 276

 

die Slogans für die Wahlen, … Ihr kennt Sie doch fast alle,
auch jetzt die Mühlen mahlen, … geht nicht in Ihre Falle!

Zu lang schon hängen die Fratzen, der Unfug, diese Faxen,
die immer weiter wachsen, in  Brandenburg und Sachsen.

Ein Grün-TSchiss stinkt erbärmlich, …ich mein nicht das Hundehäufchen,
Plakat, es ist geduldig, … im  Hirn nicht fest das Schräubchen.

Da heißt es dreist  ,, Hallo Zukunft“ … und weiter müsst es gehen,
wähl nicht aus dem Parteiensumpf, … die Dir den Kopf verdrehen.

Doch überall Sie grinsen, von den Hochglanzplakaten.
Für einen Teller Linsen, … verkauft und auch verraten!

Es sind zig Unternehmen, … ich meine die Parteien,
die nach dem Wähler flehen, rothschuldige Lakaien.

Walscheiße heißt auch Ambra, draus macht man edle Düfte.
Wahlscheiße, … bleib ein Hamster, im Käfig Ihrer Gerüchte.

Die bunten Wahlversprechen, da kann ich nur noch brechen.
Sie werden sich bitter rächen, wählst Du  dieses Verbrechen.

Wählt nicht Ihre Parteien,  gebt nicht hin Eure Stimmen,
sonst kommt ein Weh, ein Schreien, … statt dessen nun beginnen!

Beginnen mit dem Wandel,
bezwingen übler Schurken,
die mit den Menschen handeln,
als wären Wir nur Gurken.

Wir machen dann den Staat
der schon begründet längst.
Drum nicht im Sumpf verharrt,
nicht weiter hier geschwänzt!

Autor: Mario

Wahlgang verbieten

Wahlgang verbieten

Der Walfang wurde schon so oft verboten,
sodass die riesigen, sachten Geschöpfe man schütze,
doch ,,Wahlgang“ wird nun leider wieder geboten,
um zu schlachten … ,,DEUTSCH- Schlauköpfe“ mit Grütze.

Will man die Grütze?, nein man will nur unser Bestes!
… für eine einträchtig, neue und offene Welt.
Die nur Denen nütze, … des satanischen Geschäftes,
sehr einträglich, arg verdorben durch Ihr/ Unser Geld.

Doch  ist´s fast zu spät, der Wählerfang begann schon,
da hatte das Jahr gerade gestartet,
sodass ein jeder hin geht, … für den Urnengang gibt´s den Lohn,
… man uns weiter dann deftig bratet.

Nur einige Tage bloß, dann ist es besiegelt,
das Spiel der Throne läuft dann weiter.
Es ist nicht Unser Los, auch wenn man Uns aufwiegelt,
ne´ leere Urne ist doch gescheiter.

Autor: Mario

Hitler´s hinterlistige Helfer

flamenwerfer

Hitler´s hinterlistige Helfer

Die komplexe, verworrene, schauderhafte Geschicht` über die Männer
von damals, ja, die Grausamen und Harten,
die sich niebelungengetreu, mit tyrannischem Eifer um den bizarren, krächzenden Mann, mit dem schlimmen Bart, alle scharrten,

sie wurde uns erzählt, beleuchtet, erklärt von Anzugträgern, wie Gido Knopp,
und nun steckt sie drin die Gülle, die Reue, die Schuldkomplexe in eurem Kopp.

Ja, Hitlers Helfer, sie leben noch heute, re<gier>en  die Firma Be eR i De,
mit Gesetzen von damals, mit Lügen, Propaganda, ne schmutzige Firma, `s tut so weh!!!

 Seit damals sind sie halt noch viel listiger geworden,
das Fernsehen, die Presse, alles Goebbel-schnautz-horden.

..und grad jetzt da tönt`s, posaunt es von der AfD bis zur buntesten Zionistenpartei,
auf jeden Fall, … ab zum wählen! egal welch` scheußlicher BRiD-Verführungsbrei.

Eure Stimmen, die steckt niemals in die Urne,
Ihr wisst doch, s`ist für nur den Ascherest.
Vielleicht wisst Ihr`s nicht, Wir sind Tod-geborene,
als Sache man Euch hier nur abrackern lässt.

Nun schreit es endlich hinaus, Ihr wollt doch mitgestalten,
wollt nicht länger, dass <diese> Uns wie Milchkühe halten,

Ihr angebammelt im Schlacht-Krankenhaus endet,
oder  mit nem lausigen Taschengeld  werdet be-rentet.

 Die Hinterlistigen, die Hitlers Helfer, auch heute nach 80 Jahren,
 sind verantwortlich, dass wir verwirtschaftet werden, wie Handelswaren.

Nun Schluss mit dem Schmutz, selbst die stärksten Flammenwerfer machen den Dreck  nicht rein.
hier muss es die Stimme des Volkes sein,
und die darf nicht in die Urne hinein!!!

Verfassunggebende Versammlung

Autor: Mario