Donnerstag, wenn Du es willst, im Jahre 1

Der Donnerstag war strahlen blau, am Abend mit einem leichtem Regen. Ganz früh glitzerte der silbrige Morgentau auf saftigen Wiesen voller Leben. Die Bienen, die dicken Hummeln und auch schon die bunten, hübschen Schmetterlinge, zauberten mir mit ihrem Summen Freude, denn wie auch ich, waren sie froher Dinge. Friedliches Leben hatte sich wieder eingestellt, ganz allmählich, erquickend, mehr, Tag um Tag. Ja, seit damals geht es nicht mehr um das Geld, nicht um Profit mit dem Gift Glyphosat.

Jugend forscht

„Jugend forscht“ fällt dieses Jahr nun aus,  doch sollten ,,sie" vieles trotzdem ergründen! Es kommt hier ja fast jeder nicht aus dem Haus,  denn ,,die Pandemie“  tat man verkünden. Also stellt Fragen, was wäre wenn? ... ja, wenn doch alles ganz anders hier wäre? In diesen Tagen, auch ohne Bremen, da, wo es sonst im Mai zum Wettstreit käme. Was wäre wenn, wenn das Virus nicht neu, sondern lang schon in der Drucksache diktiert? Oh, siehe denn, in dem Bundesgebräu steht wie und wann man das Volk nun schikaniert!

Die Prophezeiung

Ich muss es Euch nun berichten, meine Lieben, In einer uralten Prophezeiung steht geschrieben: ⊕ "wenn Teutonen statt Schwerter nur noch Kuchengabeln benutzen, wird man ihre Nachkommen (die Deutschen) von der Landkarte putzen."  "Oh, Herrgott, Dieses wird sich dann ferner erfüllen, wenn die Kuchen sind eines Tag´ s  viel, viel zu lecker. Wahrlich, zu Vielen geht´s dann nur um´ s sogenannte Chillen, da freuen sich die  Bäcker und Abdecker." "Denn wenn sie nicht Alle gestorben sind eines Tag´s dann, durch vom Feinde erfundene Viren, .....

Virologie oder DEUTSCHe  Geschichtsstunde

die listigen Eigentümer der Bundesrepublik, die schon sehr lange, ... wie gruslige Vieren, nur danach gieren, schafften es nicht mit dem 1. und 2. Weltkrieg, das gesamte Volk  zu besiegen oder zu verbiegen. Sie schafften es nicht, dass Wir, als die Nachfahren der Goten, allesamt endlich die Löffel abgeben. Tja, die Geschichte der Sieger hier, besteht aus giftigen Schoten, die Uns damit nur listig trachtet, nach dem Leben.

Die Umweltsau

Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad, Motorrad, Motorrad... Dieses Kinderlied auch Dich fröhlich gemacht hat, wird versaut für Hass und Spaltung der Nation! Unsre Kinder werd´ n  missbraucht für den Faschismus, Satanismus, Kommunismus ... viele Eltern leiden schwer an Gretanismus ... Diese Rothschuldwelt ist ein verrücktes Ding! Hier im Hühnerstall herrscht leider schon die Eiszeit, mit der Wahrheit, Meinungsfreiheit! Nur die Medien hier, sie bilden eine Einheit, um zu Teilen und Beherrschen … dieses Volk!

An einem Mittwoch im Jahre 1

Ein Jubeln von Kindern, denn Papa kam schon mittags heim und das lange Wochenende fröhlich beginnt. Er muss nicht mehr schindern und ist keinesfalls dabei allein, denn nach der Zeitenwende wir nun Alle sind. Es ist das Jahr eins nach dem fiesen Wirtschaftskonstrukt, das als BRD damals ward firmiert. Das Volk hatte Ihnen in die Suppe gespuckt, zu lang schon wurde es scheußlich rasiert.

Der gute Morgen

Der Abend ist schon nahe, er wird düster und grau. Eine Hand voll Menschen wusste dies sehr genau. Die Zeichen sie zeichnen die Schatten an der Wand, doch nur Wenige begreifen den Untergang vom Abendland. Sie erkannten es vor Jahren mit dem Herzen und durch Verstand, schworen sich es zu ertragen, diese Schmerzen für ihr Land, während Sie das Morgen schaffen und es nahmen in die Hand.

Ein schlechtes Rezept

Das Lied hier und auch meine Zeilen für all die gläubigen Reichsbürgerlein, dass sie es begreifen, und endlich sehn´, es war nur deren Verein. Eine Verfassung, verordnete nur, wie die Medizin, im Bunde der vielen Staaten, ...die Mogelpackung, war zwar legitim, doch im Grunde um Sie weiter zu braten! Wir kennen doch diese Krankheiten, die Geschicht´, den EUwig Deutsch-en Jammer! Den Bund nennen, nein vergleichen, hart und schlicht, wie das Übel mit der Ärztekammer!