Dein Sonntag als Dosenbier

Dein Sonntag als Dosenbier

Schon wieder Zähneputzen, ach, und auch schon wieder wählen?!
Ja nur so kann man den Nutzen des Volkes mehren!!!

Es gehört doch zum Leben, … geh heut bitte zur Wahl!
Und Wem die Stimme geben?  … Ach, das ist völlig egal.

Wähl ruhig Rot oder Gelb oder Grün oder Blau
Diese Kasperlewelt zieht Dich durch den Kakao!

Und Du trinkst ihn ganz genüsslich, mmhh, diesen braunen Zuckersüßen,
den die Logen nun so <Bund> in Regenbogenfarben einfärben.
Und man kann´s Dir schließlich nicht einmal verdrießen,
denn raffiniert betrogen, allzu lang schon von aschkenazistischen Schergen.

Brauchst heut mal am Sonntag auch keine schrumpligen Kartoffeln schälen,
… denke wahlisch, siehe Bild oben und geh ruhig mal in Pantoffeln wählen.

Ja, heut an Deinem christlichen, heiligen Höhepunkt
dieser Woche, da koche doch prunklos  die Nudeln,
und lasse Dich mit listigem, bunten Glocken – Bund
an deinem Joche, noch weiterhin  gnadenlos besudeln.

Liebes Wahlvieh, … auf , auf! Knall die Hacken, mach die Kreuze für den Bund!,
dass des Volkes geschundener Nacken durch das Joche bleibe weiter ganz wund!!

Und die Logenbrüder schlagen sich, bis sie bluten, die Schenkel vor Lachen,
zu den Tagen, wenn die Gojim, die Guten, ihre Kreuzchen artig machen.

Ja, von Gelb bis Schwarz, … oh, das lob ich mir,
so denkt wohl das liebe, gute Wahlgetier.

Auch ein Wahlgetier ist ein Säugetier.
Es wird ausgesaugt, wie ein Dosenbier!!!

Autor : Mario

Werbeanzeigen

Die Krux mit den Kreuzen

Die Krux mit den Kreuzen

Leidend, gequält schaut er auf Dich hernieder,
schön geschnitzt und gelackt, im herrlichen Bayern.
Du hast bald gewählt, wie fast alle Jahre wieder,
… dann angepisst und hart gepackt weiter an den Eiern.

Jaaa, trag Dein Kreuz recht willig und froh,
denn unser Heiland will es so! …

und mach die Kreuzchen recht artig, sieh´ zu
denn dieses, Dein DEUTSCH – land ist die EU!

Nun geh los Du, mach treu Deine Kreuze,
Ihr all´ jetzt, … gebt hin Eure Stimmen!
Für´ s Weh und Ach, dem Greul und Geschnäuze,
für das auf ,,DEUTSCH“ – Weitervertrimmen!!

Für die Liebe an den Nächsten stach die römisch´ Lanz´
so bös´, schikaniert in seine Lende.
… und Du solltest nun wählen, den Totentanz,
schön choreografiert aus der Fremde.

Deutsche Wange vom Feind schon so blutig geschlagen
… sei nicht bange, nicht gegreint, sondern mutig weiter ertragen!

Betuchtere Hälfte, die, welche  noch nicht tut bluten,
kreuzt an für Ihre Geschäfte, ja wählt aus nur die Guten!

Du lieber Christ, ja, auch die andre Backe muss es sein!
Musst mit der List in diese enge Jacke doch hinein!!

Und wenn´s auch drückt so bitter schwer,
schau mit Vertrauen zum Heiland her!

So bitter schwer durch Zinseszinsen
Ja, bitte sehr, dass Sie weiter grinsen

Oh wie schön, macht nur weiter so, … verschränken der Arme und Striche …X X X
Für die üble Zaubershow, verboten das Denken, … kommt nicht auf die Schliche!

Den  vielen Mahnern und Rettern, die, die hier nicht jubilieren,
konnt´ man vor Jahren für´ s Wettern das Schimpfwort kreieren.

Mit dem Mainstream – Geheule man Sie packt an den Hoden.
Oh, die Reichsbürgerkeule streckt Sie alle zu Boden!

Auf den DEUTSCHen das KREUZ, es wird bald splitternd zerbrechen!
Erbarmen für Euch? … erwachen, erzittern, rächen

Autor: Mario