Mein Sommernachtstraum

Raumschiff

Mein Sommernachtstraum

In einer sehr heißen Sommernacht, ja, da träumte ich,
… oh, dieser, mein Traum, war  doch recht sonderbar.
Es ging um diese letzte Schlacht und man freute sich,
denn sie gab freien Raum und offenbarte es alles so klar.

Eine dieser gigantischen, mächtigen Kathedralen fiel donnernd, diffus und grollend
in die bepflasterte Ebene einer großstädtischen  Horizontale, seitwärts hernieder.
Während  in einer fantastischen, herrlichen, dem wahren Christus wohlwollend
erscheinenden Szene nun erklangen, … wahrhaftige, göttliche Chorale und  Lieder.

Die Trümmer, sie transformierten jetzt liegend, zu einem gewaltigen Raumschiff,
welches nun zigtausende von Menschen fasste.
Ein Gewimmer der Prädestinierten, diese bekamen nun Ihren begründeten Anpfiff,
Ihr kennt sie ja, diese  satan – katholische Kaste.

Sie wurden augenblicklich durch eine Energie aufgehalten,
nun weiter noch Ihre jämmerlichen, versauten Existenzen zu bewahren.
Denn sie waren es, die die Menschen als Vieh halten, verwalten
und nach den perfiden Plänen der grauen Eminenzen nur verfahren.

Nur das Volk trat eben ein in das gleißende Schiff und alle setzten sie sich,
oh, die zuvor harten Bänke waren ja jetzt schön gepolstert und so herrlich seiden.
Durch einen ehrenwerten Rat mit einem feinen Griff, ja nun alle Sorge entwich,
… entschwanden die Ängste, kein gesundheitlich und auch kein geldlich Leiden.

Ein Vorhang aus mächtiger, unsichtbarer Energie,
einer allgöttlichen, unbeschreiblichen Intelligenz,
ließ nur hindurch Diejenigen,… beseelter und  reiner Herzen!
Der Durchgang verschloss sich nun wunderbar  so wie,
durch ein Erkennen der niederen Frequenz,
sich vor Denen, die Uns brachten nur Nöte und Schmerzen.

In jeder Stadt und in jedem noch so allerkleinsten Ort
steht solch ein Haus für die guten Schwingungen unserer Seelen.
Der heilende Akt fegte die Falschen auch dort hinfort,
kehrte sie hinaus, schuf edlere Bedingungen mit Gottes Segen.

Durch eine Intervention, die jeden Schädling hier verdarb,
da ward geboren, ich sage es auch: ein neuer Himmel und eine neue Erde.
Denn Du ahnst es doch schon, die Menschen blieben hier verwahrt,
sie sind nicht geflogen, sondern besinnen sich nun ihrer eigenen Werte.

Es ist jene Kraft aller versammelten Seelen
die im Herzen von Liebe quellen.
Sie alle erzeugen gemeinsam ein nachhaltiges Beben
und Beben erzeugen diese Wellen.

 Reinigende Wellen waren es gewesen,
sie bebten in meinem Traum so wirklich, so echt.
Ich schrieb es hier auf für alle Wesen
Die hier leben mit mir, …  sind gut und gerecht.

Raumschiff 1

Autor: Mario

Zum Fest der Liebe

bild_span12

Zum Fest der Liebe

Im Lande der Pizza und des Parmesan
sitzt die mächtigste Firma, der Vatikan!

Bald wird zelebriert diese Feierlichkeit, ihr wisst s´, den Geburtstag von J., Gottes Sohn,
…hat die Firma installiert, mit Scheinheiligkeit, ja Beschiss, unsern Urahnen einst zum Hohn.

Sehr, sehr lang her ist es, als sie sich sagten, statt Sonnenwendfeier können sie ja  ne´andere Party ham.
Wer wisset` es?  nur diejenigen, die es hinterfragten, ewig, elende Leier, so frönen wir dem Vatikan.

So aßen unsere Vorfahren mit ,,täglichem Brote“, wohl allzu oft die verschimmelten Stullen.
Ja, wo saßen damals die Ahnen, ob Kelte oder Gote, und lasen in listig- lateinischen Bullen?

Saßen sie denn auch vor den Flimmerkisten und ließen sich meist beschmutzen,
mit der geschürten Angst vor Terroristen, sich den freien Geist zu stutzen?

Ja damals, nur wenige waren dem Lateinischen mächtig,
einigen ging es in ihren Palästen ganz prächtig.

Doch Katharer, Hexen und Ketzer, all diese hatten Wissen und ein Gewissen.
Man brauchte nur ein wenig hetzen, dann wurden sie auf den feurigen Haufen geschmissen.

Sie wussten wohl auch von juristischer Person, wie sie in den päpstlichen Bullen manifestiert.
Verbrennen war dafür ihr Lohn, einfältigen Schäfchen wurden dabei Schmalzstullen serviert.

Doch heut braucht Ihr nicht mal die Wissenschaft um zu begrübeln, das Lateinische aus Rom,
um zu sehen unsre Knechtschaft und das Übel, mit ,,unserem“ von Ihnen ermordeten Sohn.

Er starb nur für uns, ja sein Leib soll `n wir essen,
wenn nicht, kannst du dein Heil im Himmel wohl vergessen.

Wir sollen doch auch, sein für uns gegebenes Blut trinken,
ansonsten werden wir Christen in der Hölle versinken.

Da erscheint mir doch glatt der Katholizismus
als schlimmster, satanischer Kannibalismus.

Der Pontifex, Satans Stellvertreter auf unserer Erde
will ausdünnen lassen die menschliche Herde.

Zu Hilfe kommt die Triade, Nato, USrael, zionistisch-apokalyptische Reiter
Sind´s hier nur noch ne halbe Milliarde, dann sehen sie weiter.

Drum feire die Feste halt wie sie fallen
und höre artig auf ihre getreuen Vasallen.

Jetzt kauf schnell Geschenke für all deine Lieben,
denn bald werden Wir aus dem Paradiese vertrieben.

Doch eigentlich sind es nur wenige hässliche Wichte,
Hilf mit, und Wir ziehen sie vor menschliche Gerichte!

Bundesstaat Deutschland

die wahre Kirche

Autor: Mario