Deutsche Eiche

Du deutsche Eiche

Du deutsche Eiche

In gutem Grund ist er mächtig verwurzelt
und er ist gesund, beim Sturme er nicht purzelt.

Sein Grund ist ein Boden der lang schon gewachsen,
der wurd´ nicht verschoben, durchs Roden und solch Faxen.

Sprech ich hier vom Baum
oder meine ich Dich? …
Denn, Dein Grund fußt nur auf Schaum,
der nun auch noch verblich,

durch zwei schlimme Kriege, die Rodung war grausig,
sodass man Dich verbiege, ohne Schonung, wie lausig.

Doch schau in deutsche Wälder, die Bäume, sie auch fallen.
Ja, es gibt dafür Gelder, doch nur für ihre Vasallen.

Deine Wurzeln erkenne!
Schlag sie tief in Deine Erde,
damit das Land nicht verbrenne,
sondern besser werde!

Autor: Mario

Werbeanzeigen

Das große Event

Yondu`s BRDigung

Das große Event

Diese Party kann nur steigen,
wenn Wir alle uns vereinen.
Dies im Großen, wie im Kleinen,
…tun Wir´s nicht, werden viele weinen!

Denkt nur an die Alten, Kranken!
Holt die Scheine von den Banken!

Bleibt doch einfach mal zu Hause!
Gönnt der Wirtschaft eine Pause!

Diese schafft im Überfluss,
der Natur nur zum Verdruss!

Schaltet nicht das Fernsehn an,
weil man nur erkranken kann!

Auch nicht mehr die Zeitung kaufen!
Sie ist nicht mal für´n Po zu brauchen!

Ich weiß, Du wusstest´s bereits schon,
Sie ist nur Manipulation!

Vierzehn Tag so ausgespannt
Ganz verändert unser Land

Börsendax ist dann verreckt,
Barbarei glatt aufgedeckt

All die edlen Anzugträger
enden dann als Straßenfeger.

Doch des Volkes große Schar…
…Wohlstand, wie er niemals war!

Feiern WIR  BRD-igung!
Deutschland wird wieder gesund!

Verfassunggebende Versammlung

Autor. Mario

Kalenderreform ohne Stuhltanz

 

Kalenderreform ohne Stuhltanz

Wir Deutschen schreiben das vollendete 4. Jahr
Doch für so viel Verblendete ist dies  gar nicht wahr.

Die Verbraucher, beschrieben laut Grundgesetz auch als Bewohner im Wirtschaftsgebiet,
tanzen ferngesteuert, wie getrieben, man kennt es ja noch, das Spiel zum zerhackten Lied.

Die,, Vielen“ wie zu erst genannt,  dies sind Wir alle, die  über siebzig Millionen,
die unbesorgt und amüsant, welch´ fiese Falle,
das
ganze Leben lang werden bestohlen.

Du kennst es noch aus deiner Kindheit.
Reise nach Jerusalem heißt´s, wenn alles
um den Stuhl tanzt.
Doch zu viele wurden nicht gescheit
und erkennen heute nicht diejenigen,
mit dem faulen Wanst.

 Kann es DICH in unsrem Lande hier denn gar nicht mehr recht schocken,
dass Wir nur nach `ner fiesen Bande Räuber, auf gut <DEUTSCH>, beim einem doofen
Stuhlgangtanz rum  rocken?

JA, nur ein Stuhl wird verweilen, fest und gut
bis zum Schluss bei diesem imposanten, grausig- meineidigen Theater.
Dort sitzt dann laut römischem Recht die Brut,
die  schon so Bekannten, auf dem Schoße des ,,Grauen“, dem scheinheiligen Vater.

Doch nun schreite auch Du ein, sodass das Lied beendet wird und der letzte Stuhl zerbricht!
Denn Du bist hier nicht allein. Im Netz es hier gesendet wird, die unwiderlegbare Geschicht´.

Ganz einfach und ohne den gemeinen Stuhlgangtanz hier,
seit Zweitausendvierzehn schreiben WIR
das Jahr Vier.

Verfassunggebende Versammlung

Autor: Mario

Einigkeit und Recht und Freiheit

worms-2178004_960_720

Dreistigkeit  Unrecht  Unfreiheit

Dreistigkeit  Unrecht  Unfreiheit
im vereinigten Wirtschaftsgebiet
Darin lasst uns nimmer kleben,
weil sonst  unser Untergang geschieht!

Dreistigkeit  Unrecht  Unfreiheit
sind des Unglücks Unterpfand.
Ja, durch Fäulnis sich erquicket,
hier der Wurm im DEUTSCH-en Land.

Diese Würmer sind so schädlich,
haben uns bald aufgezehrt.
Siehe hin,  Sie sind nicht redlich!
Deutschland hat sich nicht gewehrt!

Doch im Leisen rühr`n sich Geister,
woll`n von Knechtschaft uns befreien.
Einigkeit und Recht und Freiheit
Komm` zum Volk und stimm mit ein!

 

Verfassunggebende Versammlung

Autor: Mario

Schwache und Starke

fire-wheel-828661_1280

Schwache und Starke

All unsre Starken, ich mein` die Bewussten,
Sie verhindern die Sintflut durch die Tränen der Schwachen.

Es sind die, die nicht warten trotz so manch Verlusten,
es lindern mit Herzblut, Aufbegehren, Erwachen.

Ihnen gilt der Dank, vor Euch Wir uns verneigen!
Sie dienen deutschem Land und wollen dies auch zeigen.

Wenn auch Du willst weinen nicht,
zur drohend Flut, dem Meer von Tränen dann,

sieh` zu! … Entzünde nun Dein Licht,
an lodernd` Glut, auch Dir die Ehr`, fang an!

Verfassunggebende Versammlung

Autor: Mario

Heimkehr

Heimkehr

Wenn der Himmel über Deutschland einfach blau und ohne Streifen,
wenn die Früchte unsrer Arbeit immens für ein schönes Leben reichen,

wenn Erpressung unzähliger Steuern, ja die Gier des Unternehmens,
das sich maßlos hier bedient, frisst, beraubt uns gesunden Lebens,

dieser gierigen, schmierigen Bande,
beendet, entfernt aus unsrem Lande,

und das DEUTSCH auf ihrem/ unsrem Personal-ausweis in den Flammen verbrennt und verschwindet
als ob sich ein grausiger Bundes-Reptilien- Dämon, goldgierig, wie Smaug, im verzehrendem Feuer windet,

dann kommt auch Ihr, die Ihr vor Gram früh gegangen,
die in fernen Landen habt, was ganz Neues angefangen,

denn Euer Herz schlägt für eure Heimat, unsrem wunderschönen Deutschland,
kehrt nun heim zurück mit Hausrat, selbst bei herrlich weißem Sandstrand.

Ihr Lieben, ruft nun all in den Nationen,
die, die Ihr Euch habt zurück gezogen,
deutsches Volk wacht begeisternd auf!
verteilt diese Botschaft, wie beim Staffellauf!

Autor: Mario