Mein Sommernachtstraum

Raumschiff

Mein Sommernachtstraum

In einer sehr heißen Sommernacht, ja, da träumte ich,
… oh, dieser, mein Traum, war  doch recht sonderbar.
Es ging um diese letzte Schlacht und man freute sich,
denn sie gab freien Raum und offenbarte es alles so klar.

Eine dieser gigantischen, mächtigen Kathedralen fiel donnernd, diffus und grollend
in die bepflasterte Ebene einer großstädtischen  Horizontale, seitwärts hernieder.
Während  in einer fantastischen, herrlichen, dem wahren Christus wohlwollend
erscheinenden Szene nun erklangen, … wahrhaftige, göttliche Chorale und  Lieder.

Die Trümmer, sie transformierten jetzt liegend, zu einem gewaltigen Raumschiff,
welches nun zigtausende von Menschen fasste.
Ein Gewimmer der Prädestinierten, diese bekamen nun Ihren begründeten Anpfiff,
Ihr kennt sie ja, diese  satan – katholische Kaste.

Sie wurden augenblicklich durch eine Energie aufgehalten,
nun weiter noch Ihre jämmerlichen, versauten Existenzen zu bewahren.
Denn sie waren es, die die Menschen als Vieh halten, verwalten
und nach den perfiden Plänen der grauen Eminenzen nur verfahren.

Nur das Volk trat eben ein in das gleißende Schiff und alle setzten sie sich,
oh, die zuvor harten Bänke waren ja jetzt schön gepolstert und so herrlich seiden.
Durch einen ehrenwerten Rat mit einem feinen Griff, ja nun alle Sorge entwich,
… entschwanden die Ängste, kein gesundheitlich und auch kein geldlich Leiden.

Ein Vorhang aus mächtiger, unsichtbarer Energie,
einer allgöttlichen, unbeschreiblichen Intelligenz,
ließ nur hindurch Diejenigen,… beseelter und  reiner Herzen!
Der Durchgang verschloss sich nun wunderbar  so wie,
durch ein Erkennen der niederen Frequenz,
sich vor Denen, die Uns brachten nur Nöte und Schmerzen.

In jeder Stadt und in jedem noch so allerkleinsten Ort
steht solch ein Haus für die guten Schwingungen unserer Seelen.
Der heilende Akt fegte die Falschen auch dort hinfort,
kehrte sie hinaus, schuf edlere Bedingungen mit Gottes Segen.

Durch eine Intervention, die jeden Schädling hier verdarb,
da ward geboren, ich sage es auch: ein neuer Himmel und eine neue Erde.
Denn Du ahnst es doch schon, die Menschen blieben hier verwahrt,
sie sind nicht geflogen, sondern besinnen sich nun ihrer eigenen Werte.

Es ist jene Kraft aller versammelten Seelen
die im Herzen von Liebe quellen.
Sie alle erzeugen gemeinsam ein nachhaltiges Beben
und Beben erzeugen diese Wellen.

 Reinigende Wellen waren es gewesen,
sie bebten in meinem Traum so wirklich, so echt.
Ich schrieb es hier auf für alle Wesen
Die hier leben mit mir, …  sind gut und gerecht.

Raumschiff 1

Autor: Mario

Werbeanzeigen

An einem Mittwoch im Jahre 1

doppellöwenkopf

An einem Mittwoch im Jahre 1

Ein Jubeln von Kindern, denn Papa kam schon mittags heim
und das lange Wochenende fröhlich beginnt.
Er muss nicht mehr schindern und ist keinesfalls dabei allein,
denn nach der Zeitenwende wir nun Alle sind.

Es ist das Jahr eins nach dem fiesen Wirtschaftskonstrukt,
das als BRD damals ward firmiert.
Das Volk hatte Ihnen in die Suppe gespuckt,
zu lang schon wurde es scheußlich rasiert.

Papa kann nun mit Arbeit pro Woche / zehn, fünfzehn Stunden
mit seiner Familie das Leben voll genießen.
Weil er so gern koche hat er was Schönes gefunden,
sein Talent kann hierbei nun prächtig sprießen.

 Die Mama wollte auch gern etwas machen,
doch nicht mehr mit nem` Fahrweg von einer Stunde.
Nun bringt Sie auch Opa Edgar zum Lachen
und beim Fahrradfahren purzeln die Pfunde. 😉

Denn, Sie fährt zum städtischen Gesundheitshaus,
hat die schöne Gabe viel Frohsinn zu schenken.
Nun ganz bewährt, nach dem schlimmen BRD – holokaus,
wo ständig, wie schade, man an Gewinn nur tat denken.

Es gibt auch keine tägliche Vergiftung hier mehr,
durch Chemikalien aus militärischen Fliegern,
diese üble Brandstiftung vom satanischen Heer,
den Schizophrenien von nordatlantischen Kriegern.

Auch die versteckte Giftigkeit von ,, unseren Lebensmitteln“
der geschichtlich heute noch bekannten Supermärkte,
wie z.B. bei der Cola – Light, konnten wir abschütteln,
ganz richtig, … in der Wahrheit liegt halt die Stärke!

Dieser Wohlstand ist heute in unserm ersten Jahre
ganz gewaltig, ohh … , für die meisten geradezu ungeheuer.
Unser Deutschland, … ja, hier bist Du keine Handelsware,
ist nachhaltig und ganz und gar ohne Steuer!!!

… keine Lohnsteuer, … nix mit Krankenkassenbeiträge
und das Atmen ist jetzt völlig frei!
Nichts ist zu teuer, wenn´s nicht ist allzu schräge,
und im übrigen, atme tüchtig ab das CO2! 😉 !

Ein Lebensgeld, welches ein Jeder erhält,
gibt den Raum frei für all Eure Träume.
Wirst nicht mehr verprellt ohne Ihr Schuldgeld,
ja, nun beginnt die wahre Lebensfreude.

Dann beim Ausflug ins Grüne sind die Kinder auch voller Freude,
,,das Monument“ woll`n wir heut´ besuchen.
Kein enger Anzug der Sühne, … Ein <Muss> hin zum Büßergebäude,
… und danach gibt´s noch Kaffee und Kuchen.

Das riesige Mahnmal  ,,Die Stimme der Freiheit“,
Wir besuchen es immer wieder gerne.
Befreiung von der BRD – Qual, ,,der Schritt für die Menschheit“,
dies alles liegt ja noch gar nicht so ferne.

Die Verfassunggebende Versammlung wird dort gebührlich geehrt,
zig Tausende sind da, … Tag für Tag.
Sie hatte aus unserm Lande die Versklavung weg gewischt, ausgekehrt,
das war ja auch ein zäh und schmieriger Belag!

Bei den Menschen bedanken, die sich damals erhoben,
und die vor nicht allzu Langem Ihre Stimmen ,,nicht“ mehr abgaben.
Dadurch fielen die Schranken, man kann es nur loben,
… begannen / … nun beginnen, … das Große zu wagen!

Lebensgeld Menschen der Verfassunggebenden Versammlung

Autor: Mario

 

Massenvernichtungswaffe Zucker

Zuckerkuchen

Massenvernichtungswaffe Zucker

 

Zum Valentinstage die süße Schachtel Pralinen,
es ist keine Frage, auch sie kann dazu dienen,
unsre Liebsten heut´ zu ehren,  uns das Leben zu versüßen,
den Nutzen des Volkes zu mehren, Diabetes eben zu begrüßen,
und es fein, auch zu würzen,
ja, unser Dasein zu verkürzen.

All das gute Zuckerwerk, auch im Kakao und  Deinem Tee,
ist ein gigantischer Zucker-Berg, ich meine nicht den vom fb.

Er ist gar sehr kostbar, Du weißt es ja
… und auch so wertvoll wie ein kleines Steak!
Dein Geist bald mehr unklar, …  hin zum bla, bla, bla,
ist doch toll,  er macht unmerklich einen break!

Steh´ n die Schuh drin heut´ im Kühlschrank,
ist es jetzt noch Dekadenz.
Machen Unsinn, … Leut´ sind dann krank,
schwatzt man dereinst von Demenz.

Zucker hilft, … der Verstand im Eimer
Doktor spricht galant: ,,Alzheimer“

Sie machen manchmal schlimme Sachen
über die Wir heut´ noch lachen.

Hört sich an, wie bei Paulchen Panter.
Ach komm, trink doch noch ne´ Fanta.

Denn Du bist, … Sie verwalten Dich,
doch nur Farb-und Pinselstrich.

Sie können so viele nicht gebrauchen.
Also sollst Du Waffen kaufen.

Wer hat an der Uhr gedreht,
ist es wirklich schon zu spät.

Süß und zuckrig geht es munter
auf der Lebensleiter runter.

Ja, die Liebe hat sich breit gemacht,
weil Wir sind nicht aufgewacht.

Zwingt der Zucker Dich auf die Knie,
liegt es nicht an Mon Cheri,
denn Du weißt, Wir kennen Sie,
murmeln dreist von Uns als Vieh!

Autor: Mario

ddbnews Gesundheit

Sei heiß oder kalt

sei heiß oder kalt

Sei heiß oder kalt

Sei heiß oder kalt,
denn Du weißt, …  lau Du bist,
wird Er Dich aus dem Munde speien!
und erkenn´, … jede List,
jüngst Gericht, diese Runde,
… sich nun einzureihen!
Glaube nicht!,
… find´ die Wahrheit, das Gesunde,
… sie wird Dich befreien!

 

Nimm´ das Buch, … lies es doch,
passt das Alte und Neue zusammen!?
Frag Dein Herz, … brich das Joch,
Glaubenstreue, um Dich einzufangen!?
Aug um Aug,  Zahn und Loch,
dies Gebräue,  das Dir Angst und Bangen!

 

B’nai B’rith,  Logenbrut,
… Lug und Satanskult!
Machst Du mit,  Tunichtgut,
… Blut ist Deine Schuld!
Sei kein Kitt,  zeige Mut,
… dies ist Gotteshuld!!

 

Sieh´ die Früchte,
denn darin erkennst Du Sie!
Kein´ Gerüchte,
ja, verschlagen, heißen sie Dich als Vieh!
Kriegsgeschichte,
stelle Fragen, denn ansonsten endet´s  nie!

 

Sei nun heiß für Dein Land und die Menschlichkeit!
Mach Dich auf, keine Schand´ ist´s, … doch Tapferkeit!
Denn auch Du hast´s erkannt, … jetzt ist unsre Zeit!!!

Autor: Mario

 Wer Ohren hat, der höre!

Seid Ihr Borg

 

 

Seid Ihr Borg?

Dieses BORG – Kollektiv handelt nur nach der einen Stimme,
denn der Bundes Republik- Mief verschandelt  Vielen die Sinne.

Besteuert, roboterhaft, nur für die Wirtschaft und vielen milliarden Zinseszinsen.
Wie bescheuert, ja krankhaft, …ein kleiner Trupp ,,Herrschaft“ kann listig grinsen.

Assimiliert wurde das Volk ,,liebevoll“,nach dem Kriegsunfall, durch Schuldwahn  und einer gar schlimmsten Parteihörigkeit,
und es amüsiert sich nun wie getrieben toll, bei Furßzball,
Bier & Kaiserschmarrn, mit der allerdümmsten Belanglosigkeit.

Hier im Lande es ja leicht funktioniert, gewiss  auch ohne die Borgimplantate.
Schande, dreist wirst Du schikaniert, besitzt Du denn ne´
Krankenkassenkarte!?

Doch auch sehr, sehr Vielen wurden diese Implantate sogar  eingesetzt!
denn die Auserwählten re <gieren>,  da wirst Du halt leicht zerfetzt!

Bei  der sogenannten Amyotrophen Lateralsklerose,
gibt´s zur Beatmung ne´ Fülle an syntetischer  Schose.

Oft findet man es auch, beim schnöden Schlaganfall und so  anderer fieser Seuchen,
dann fließt es in den Bauch, halt nicht oral, Kost in weichen Plasteschläuchen.

 Lang,  doch viel zu frühe, auch unsere Kinder fingen hier schon an,
ja, so wie einst damals, hier siehe,  bei diesem ulkigen Rinderwahn.

Sie kriegen Zucker, Krebs, Demenz, hier im schönen vereinigten Wirtschaftsgebiet.
und liegen als Futter dem System als Kredenz,  es ist ein verdammt satanisch Lied.

Wir werden ja auch ganz heiter,von Denen, für die es sich tut lohnen als Vieh, Sache oder Tote benannt!
doch leider ist den Borg – drohnen diese Tatsache noch nicht bekannt!

Nun aber, koppel Dich ab, vom BoRD– Kollektiv!
Sonst sinkst Du herab, wie das U-Boot so tief!

Autor: Mario

ddb- netzwerk

 

Der Name der nicht genannt werden darf

der Name, der nicht genannt werden darf

Der Name, der nicht genannt werden darf

Psst, schweig, sonst folgt  eine schwere Strafe!
Ihr kennt doch die nasenlos-dämonische Larve.

Das Geschwätz der Eu-palaver no arier,
heißt Gesetz  (der Hyänen an  Vegetarier).

Braunes Fell wird versteckt in ein schickes Kleid,
Zähne fletschend,  ja wir folgen und sind bereit.

Doch wer „Voldemerth“ ruft und ,,Es“ klar beschreibt,
wird von Orksen gehetzt, durch die holde Maid.

Reichlich Kasperles, Wachtmeister und Krokodile…
und wie heißt dieser?…ach egal, es sind ja doch zu viele,

die an Fäden geleitet, hier gewissenlos bammeln,
des blutrothen Schildes, und uns das Lied vom Tod stammeln.

Noch die meisten hören „dieses“ als Ode der Freude,
doch mein Hund, reinen Herzens, kriegt davon die Räude.

Auch schon fast ist er ab, der Lack durch den EU- Stuss,
dieser Knast, uns vom Pack hier verkauft als ein Schulbus.

Macht das Pack, man sagt lax, rund wie einen Buslenker!
Mancher denkt, demgemäß passend auch an den Henker!

Ja Befreiung ist möglich, Wir sollten es wagen
und die Wärter des Zuchthauses endlich verjagen!

Individuen, die nicht mehr genannt werden dürfen,…
….hartes Brot und statt Champagner nur noch Wasser schlürfen!

 Diejenigen, welche uns den bürgerlichen Tod bescheren,
die, die armselig sich nur durch Inzucht vermehren,

…all jene, ihre Daten,Verbrechen, Gesichter
Der Spieß dreht sich bald.
Ihr kommt vor den Richter!

Verfassunggebende Versammlung

Autor: Mario

Babel Sprachverwirrung und Medusenhaupt

Babel Sprachverwirrung und Medusenhaupt

Es hatte aber alle Welt einerlei Zunge und Sprache.
Weil Jahweh es uns vergällt, folgte auf dem Fuße die Strafe.

Sind die Menschen sich einig, können sie viel bewirken.
Da war Gott halt kleinlich, musste die Sprache türken.

Man konnt` es erneuern, die <scheinbare> Einigkeit
hier unter den europäischen Nationen.

Es lohnt zum Besteuern, der Handelsware, der Einfachheit
halber, der vielen juristischen Personen.

Alle vereinigt gibt es in der Union, also von Uns,
noch mehr als ne halbe Milliarde.

Von dort aus gepeinigt, dem Straßburger Turm,
in dem sitzt die von Rotschild auserwählte Garde.

Pure lebensverschwendende Sinnlosigkeit, wird hier gesagt,
ab 4 . vierundzwandzig Minute.

Pieter Bruegel, der Ältere, Ehrwürdigkeit, zeigt, wie es versagt,
auch der EU-Turm, der ,,Gute“.

Auch Rubens zeigte ähnlich wie Bruegel mit dem Haupt der MEDUSA
sehr klar was die Zukunft bringt.
Wir, die wir sehen durch den Spiegel, wie Perseus, schaut die EU und USA,
wollen nicht, dass es uns verschlingt.

Ihr seid Perseus, seid der Götter Töchter und Söhne,
nicht zu Stein werden Wir verhext.

Ja bei Zeus, sag ich`s und ich schwöre,
die Brut Kain ist schon heut entsetzt.

Autor: Mario

Bundesstaat Deutschland

Christen den Beelzebub austreiben

Christen den Beelzebub austreiben

Will man Christen, den Braven, den bösen Beelzebub, den listigen Feigen, austreiben,
kann man Ihnen satanisch-blutrote Soutanen, in denen sich Buben verkleiden, zeigen.

Die seltsamen Tanten Pädopilia und Emma fühlen sich von Christus, dem Herrn installiert,
während sie die Ministranten und Lämmer (ver)führen, wie lächerlich sind sie kostümiert!

Das Buch der Bücher sollen sie aufmerksam lesen,
sonst ward` s mit dem Platz im Himmel gewesen!

Sehr eng wird´s wohl werden, oh bange, heiß, wie im Feuer,
wenn man unwissend, verehrt Luzifer, die Schlange, Ungeheuer.

Auch die am Wissen Schwachen, seit 500 Jahren Reformierten,
nur vom lichtbringenden Drachen in Scharen trickreich Degenerierten,
kennen, Bibeltexte glauben, nur vom predigen, und hören-sagen,
hören zu wie die Tauben, da hilft wohl auch nicht, dass Buch um die Ohren schlagen.

Ihnen muss so vorgesetzt, die Welt sehr wichtig erscheinen,
haben sich verirrt und verletzt, wie der arme Kain.

Siehe die Bedrohung, wie nicht nur der Mahner, hier der Welten Ende.
Meine Hoffnung, die Urchristen, Katharer und Kelten sind keine Legende.

Verfassunggebende Versammlung

Autor: Mario

Der Röntgenblick des Herzens

 

Der Röntgenblick des Herzens

Wie ein Räderwerk mit der Präzision deutscher Wertarbeit,
systematisch bis ins winzigste Detail,
kriegt die artig – germanische  Nation   mittels Listigkeit
den aromatisch-toxischen Brei.
Da terrorisiert die gesponserte  Antifa   die bezahlte, installierte  Partei,
quasi unzensiert doch gesteuertes Bla bla bla, nur tückisch, ablenkendes Geschrei.

Tausende, die hier lärmend herumirren,  sich oft brüsten sie wären
deutsche Heroen.

,,herzerwärmend“ nur im Kreisverkehr umherführen,  ja für viele dieser ,,Helden“ wird sich`s lohnen.

Leider sehen viele die Falschheit immer noch nicht, wohl durch die Kleider
der brillanten Psychopaten.

Doch in der Waagschale der Wahrheit steigt das Gewicht,  derweil leider
Lehrer-Onkel´s und Tanten noch warten.

Mehr und mehr zugesellt, sich hier vereinen und versammeln,
stolz bin ich, bei diesem tapferen Volke!
Wie ein Heer aufgestellt, nicht einzeln rum hampeln
heißt`s, denn das verpufft nur wie ne`flüchtige Wolke.

Sie,  all jene, die hier zusammen gekommen,
verfügen über den Röntgenblick mit dem Herzen,
haben auch schon sehr viel Gutes unternommen,
lassen sich nicht betrügen vom Hütchenspielertrick und anderen Scherzen.

Mit  dem Nachhall zur Mehrung,  ja genau Du wirst hier gebraucht,
nur so bringen wir diese Personen hinter Gitter.
Mein Beifall,  eine Ehrung,  verdient habt Ihr es auch,
Ihr seid die beseelten Amazonen und Ritter.

Verfassunggebende Versammlung

Autor: Mario

Once upon a time

skeleton-2820548_960_720

Once upon a time- Es war einmal
Schluß mit dem Lied vom Tod

Dem tränenreichen, belastenden Lied der Steuerzahler, des Personals
und der Kunden,

im vereinigten Wirtschaftsgebiet, regiert von listigen Schakals
blutsaufenden Hunden,
sind der Strophen nun zweifelsohne, hoffend, erwartungsvoll
nicht mehr allzu viele,

wenn die Doofen, gegeißelt dem Lohne, wie Orks und Troll,
diesem nun minder hin schiele.

Doch gewissenlose Schakale tragen Anzüge, werden geehrt
in Glotze und gehässig Zeitung,

sind gerissen, heut`ohne Kainsmale, die Lüge vermehrt
das Gesockse durch dessen Leitung!

Die Leitung?… ja, das ist das Komitee der 300!!
Was? Noch nie von gehört?, da bin ich nicht verwundert!

Ach, der amüsanten sooo viele, der geheimen, ruchlosen
Freimaurerlogen,
dies ist keine Erdichtung
von verschworen-okkultigen Sekten!

die obig Genannten, der Ziele, der sie sich vereinen, sprechen von nutzlosen
Essern und Toten,
derer Vernichtung
sie schon so lange ausgoren, ausheckten!!

Ja wer soll´s sein, die Zombies, die nutzlosen Toten,
vielleicht auch die Herde von wollenden Schafen?

Zähle Dich dazu, auch Babies, Nachfahren der Goten,
allerlei dieser Erde die da wollen noch schlafen!!!

Überlisten, rumlabern und scheinen,
wache auf!!,… an den Früchten sollst Du sie erkennen!!!

Zionisten, die nicht hadern, nicht weinen,
wenn selbst ihres gleichen hier verbrennen!!!

Ihresgleichen?,.. Du weißt von diesen armen Leuten,
damals trugen sie den sechszackigen Stern am Arm.

Die Leichen, alle kann man nicht ahnen, leugnen,
aber Schuld des Unwissens, hält hier gern man warm!

Dabei wird verschmitzt gegrinst und ausgepresst, die artig Zitrone,
von allen immer die Profitabelst`, der Deutsche, die Germanen!

Durch Zins, Steuern, Zinseszins, bis zum bitt´ren Rest, dem Satanslohne,
den Du hier nimmer tadelst, die Leut sollten´s wenigstens ahnen´!!!

Giftig Soßen, die Braunen sind schon ewig am köcheln.
Von den ,,Großen“ verhauen, sollst sie bald wieder auslöffeln.
Äh?… braun,.. Du weißt doch, Nazi,..Nationalsozialisten.
Abschaum, verehren Moloch, Aschkenazi, sag einfach Zionisten.

Das Wichtigste ist denen ihre Macht über uns und die Kontrolle.
Doch ich weiß,   bald kommt sacht die liebe, gerechte Frau Holle!!

Mit Schwefel und Pech werden sie dann übergossen.
Ganz gewiss, auch wech mit all den Parteigenossen!!

Hier werden nicht mehr 30 Tausende pro Tag verhungern,
wenn dann oben genannte erst in Guantanamo´s rumlungern!

Autor: Mario

Verfassunggebende Versammlung

 

 

Etappe der Ewigkeit

baby-22203_960_720

Etappe der Ewigkeit

Das was ich kann, ja das kannst auch Du.
So sprach einst Jesu,… Sohn des Manitu.

Geboren wurd´ der Goldjunge in einer Krippe
denn gezählt werden sollte wohl die ganze Sippe.

Der Makrozensus des Augustus, dem römischen Kaiser,
war Schuld bei dieser Partus des Jesus,  er schrie sich heiser.

Da kamen die Schäfer und später die Weisen
und schenkten ihm Weihrauch und Myrrhe und Eisen.

Ach Quatsch, es war Gold, oh glitzer, davon zehrten sie Lange,
denn Herodes Hitler der machte Ihnen Bange.

So vergingen die Jahre, der Kleine wurde größer,
er hatte lange Haare und evolvierte zum Erlöser.

Eigentlich gab es ja nur Geschichten von zwei, drei Jahrzehnten später,
von zwölf guten Kumpels,  einer wurde zum Täter.

Dieser hatte Ihn für ne Hand voll Taler hinterhältig verpetzt
und sich damit ganz tödlich sein Gewissen verletzt.

Wahrscheinlich erkannte Jesu auch das fiese Ungeheuer, den bürgerlichen Tod,
 speiste ganz dreist, als Schwarzarbeiter, ohne Lohnsteuer die Menschen mit Brot.

Geldwechslern stieß er um die schmierigen Tische.
Die Bänker von damals waren auch gierige Fische.

,,Dafür muss er bluten!!!!“
schworen sich die ,,Guten“

Bei den Jesu-Events kamen die Leute massenhaft in Scharen.
Vier seiner Fans schrieben´s wohl auf, aber dann erst nach fast hundert Jahren.

Ein gewisser Thomas hörte wohl sehr genau zu
und erkannte in den Worten,  ein Jeder ist Jesu.

Da brauchst Du nicht sein Blut und auch nicht sein Leib.
Es ist nur Betrug, in dieser, deiner Etappe der Ewigkeit.

Sein Ende ist traurig,  die Botschaft doch erhebend zugleich

In Dir steckt das ganze Himmelreich!

Bundesstaat Deutschland

Autor Mario

Zum Fest der Liebe

bild_span12

Zum Fest der Liebe

Im Lande der Pizza und des Parmesan
sitzt die mächtigste Firma, der Vatikan!

Bald wird zelebriert diese Feierlichkeit, ihr wisst s´, den Geburtstag von J., Gottes Sohn,
…hat die Firma installiert, mit Scheinheiligkeit, ja Beschiss, unsern Urahnen einst zum Hohn.

Sehr, sehr lang her ist es, als sie sich sagten, statt Sonnenwendfeier können sie ja  ne´andere Party ham.
Wer wisset` es?  nur diejenigen, die es hinterfragten, ewig, elende Leier, so frönen wir dem Vatikan.

So aßen unsere Vorfahren mit ,,täglichem Brote“, wohl allzu oft die verschimmelten Stullen.
Ja, wo saßen damals die Ahnen, ob Kelte oder Gote, und lasen in listig- lateinischen Bullen?

Saßen sie denn auch vor den Flimmerkisten und ließen sich meist beschmutzen,
mit der geschürten Angst vor Terroristen, sich den freien Geist zu stutzen?

Ja damals, nur wenige waren dem Lateinischen mächtig,
einigen ging es in ihren Palästen ganz prächtig.

Doch Katharer, Hexen und Ketzer, all diese hatten Wissen und ein Gewissen.
Man brauchte nur ein wenig hetzen, dann wurden sie auf den feurigen Haufen geschmissen.

Sie wussten wohl auch von juristischer Person, wie sie in den päpstlichen Bullen manifestiert.
Verbrennen war dafür ihr Lohn, einfältigen Schäfchen wurden dabei Schmalzstullen serviert.

Doch heut braucht Ihr nicht mal die Wissenschaft um zu begrübeln, das Lateinische aus Rom,
um zu sehen unsre Knechtschaft und das Übel, mit ,,unserem“ von Ihnen ermordeten Sohn.

Er starb nur für uns, ja sein Leib soll `n wir essen,
wenn nicht, kannst du dein Heil im Himmel wohl vergessen.

Wir sollen doch auch, sein für uns gegebenes Blut trinken,
ansonsten werden wir Christen in der Hölle versinken.

Da erscheint mir doch glatt der Katholizismus
als schlimmster, satanischer Kannibalismus.

Der Pontifex, Satans Stellvertreter auf unserer Erde
will ausdünnen lassen die menschliche Herde.

Zu Hilfe kommt die Triade, Nato, USrael, zionistisch-apokalyptische Reiter
Sind´s hier nur noch ne halbe Milliarde, dann sehen sie weiter.

Drum feire die Feste halt wie sie fallen
und höre artig auf ihre getreuen Vasallen.

Jetzt kauf schnell Geschenke für all deine Lieben,
denn bald werden Wir aus dem Paradiese vertrieben.

Doch eigentlich sind es nur wenige hässliche Wichte,
Hilf mit, und Wir ziehen sie vor menschliche Gerichte!

Bundesstaat Deutschland

die wahre Kirche

Autor: Mario

Transformation Mischen impossible

20171124_215448

Transformation und Mischen impossible

Sie klotzen mächtig und kleckern hierbei nicht, beim Mischen der Völker-Farben.
Die Eliten niederträchtig, meckern über dich, willst das Verwischen gar nicht haben.

Lieb und zart, die Zuckersüßen, umarmt er ,,Schoko-part„,  das bezauberte Milchmadel.
Ein Hieb ganz hart, Manipulation lässt grüßen,… verarmter, beraubter Landadel.

Nein Freunde, Ihr Lieben wisst, nicht Adel und Eliten, nur das Volk wird frech gekapert!
All das nur, da ohne Tadel sie es uns bieten, oft Verstand, wie Blech und es an Herz hapert!

Leider auch männlich und weiblich wollen Globalisten- Zionisten verbleichen.
Den buntschillernden sächlichen Egoisten-Konsumisten wollen sie erreichen.

Fast für ein jeden undurchschaubar, sich echte Emotion durch Verdrehung verrückte,
z.B. durch seelen-gewissenlosen Star, der sich vielleicht mit Geschlechtsumkehrung bestückte?!?

Das Ziel ist doch das ,,Eine-Welt-Volk“ mit Minions in hellbraun oder den gesteuerten Borgs.
Wiederstand ist Pflicht, keine Angst, Wir können´s Ihnen versaun`, den bescheuerten Zorgs.

Verfassunggebende Versammlung

Autor: Mario

 

Wahre Märchen

20171118_110753

Wahre Märchen

Im grauen und düsteren Chemtrailnovember hören lieb Kinder gerne auch Märchen.
Dornröschen, Schneeweißchen und Rosenrot, verzaubert ist der Prinz zu ´nem Bärchen.

Der Blitz berichtet Wahrheit, hier siehe! … Märchen erzählen` ohn` Gewissen, die Politiker.
Bewohner des Wirtschaftsgebiet`s glauben diese, schweigen soll`n die wissenden Kritiker.

Es kommt die Wahrheit oft auch wie ´ne Faust,
Dir durch die Glotze an den Schädel gesaust.

Dort zerschellt sie oft leider, tritt nicht in das Hirne,
denn Alu und Fluorid steckt meist in der Birne.

Da hat wohl die Wahrheit kein Platz, ach wie Schade.
Zu Viele haben schon Geist wie das Glas Marmelade.

Wir alle, ob Rock, Höschen oder auch beides auf den Prinzen nur hoffen müssen,
Er wird dann Deutschdornröschens Leides, mit nem` Grinsen vor dem Poppen wach küssen!

So schlummert Zorndöschen, …wann kann man es wach sehn`?
Wird`s enden, … ganz bös` gehen, so wie Neunzehnachtzehn!?!

Verfassunggebende Versammlung

Autor: Mario

Dämonisches Novembergrau

castle-2103364_960_720

Dämonisches Novembergrau

An diesem grausig-düsterem Tag
erzähl ich  die Weise von Tod und Sarg.

Beim Novembergrau inspirierte mich der Untergang des Hauses Usher,
gespenstischer Bau, der hernieder sang in des Teiches dunklem` Wasser.

Wir sind heute die gestorbenen Leute,
versklavt von einer verdorbenen Meute!!!

Wir Personen sind Menschen, gefangen in einem grauenhaft-merkelwürdigen Gemäuer,
die wohnen, im sensenschwingenden-logenbrut/schwesternschaft-erwürgendem Ungeheuer!

Doch am Ende der schriftstellerischen Morbidität, des Edgar Allan Poe,
gibt es die Wende, das Böse vergeht. Ich verlinke es hier, Wie und Wo!

Das Haus Usher versinkt im schwarzen Teiche, verbannt sind auch Lügen und Mord.
Die Bundesrepublik-Warze heut` wird zur Leiche, hurra Deutschland, bald ist sie fort!

Verfassunggebende Versammlung

Autor : Mario