An einem Mittwoch im Jahre 1

Ein Jubeln von Kindern, denn Papa kam schon mittags heim und das lange Wochenende fröhlich beginnt. Er muss nicht mehr schindern und ist keinesfalls dabei allein, denn nach der Zeitenwende wir nun Alle sind. Es ist das Jahr eins nach dem fiesen Wirtschaftskonstrukt, das als BRD damals ward firmiert. Das Volk hatte Ihnen in die Suppe gespuckt, zu lang schon wurde es scheußlich rasiert.

Die Krux mit den Kreuzen

Leidend, gequält schaut er auf Dich hernieder, schön geschnitzt und gelackt im herrlichen Bayern. Du hast bald gewählt, wie fast alle Jahre wieder, ... dann angepisst und hart gepackt weiter an den Eiern. Jaaa, trag Dein Kreuz recht willig und froh, denn unser Heiland will es so! … und mach die Kreuzchen recht artig, sieh´ zu denn dieses, Dein DEUTSCH - land ist die EU! Nun geh los Du, mach treu Deine Kreuze, Ihr all´ jetzt, ... gebt hin Eure Stimmen! Für´ s Weh und Ach, dem Greul und Geschnäuze, für das auf ,,DEUTSCH“ - Weitervertrimmen!!